Wave

Häufig gestellte Fragen

Für wen eignet sich das Medinoxx Becher-Blistersystem?

Prinzipiell eignet sich das Blistersystem für alle Anwendungen in der Langzeittherapie. Daher kommt es in erster Linie in Pflegeeinrichtungen wie auch Seniorenresidenzen zum Einsatz. Ein weiterer immer wichtiger werdender Bereich ist die Versorgung von ambulanten Patienten im häuslichen Umfeld. Aufgrund des neuen AMTS Gesetzes gewinnt auch die Versorgung in der Klinik (z. Bsp. Liquida, Entlassmedikation) immer mehr an Bedeutung.

Gibt es qualitative Unterschiede bei Blistersystemen?

Im Vergleich zu anderen Systemen können mit dem Medinoxx Blistersystem sowohl feste als auch liquide Arzneimittel verblistert werden.  Die Stabilität der Medikamente wurde für einen Zeitraum von bis zu 4 Wochen durch das ZL stichprobenartig erfolgreich überprüft. Die detaillierten Untersuchungsberichte des ZL stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wie funktioniert das Medinoxx Becher-Blistersystem?

Der Vorteil dieses Systems ist, dass die gelieferten Becher gleichzeitig auch als Einnahmebecher dienen und daher ein unhygienisches Umfüllen in der Pflegeeinrichtung entfällt.

Aus welchen Komponenten setzt sich das Medinoxx-System zusammen?

Um mit Medinoxx verblistern zu können, benötigen Sie lediglich folgende Komponenten: Medi-Trays (Einmalinvest – wiederverwendbar), Medi-Becher und Medi-Folien. Zum Versiegeln wird noch ein Siegelautomat benötigt, der gekauft oder kostengünstig gemietet werden kann.

Ist das Blistersystem für alle Medikamente geeignet?

Mit dem Medinoxx System können bis zu 90% aller benötigten Medikamente verblistert werden, dies umfasst neben den wichtigen Liquida auch Medikamente mit besonderen Problemstellungen wie feuchtigkeitsempfindliche Brausetabletten oder zum Kleben neigende Weichgelatinekapseln. Mit herkömmlichen Blistersystemen lassen sich maximal 50 – 60% der benötigten Medikamente verblistern.

Wie werden die Becherblister befüllt?
Wie viele Medikamente passen in einen Medi-Becher?

Dies ist sowohl von der Software als auch von der Größe des Medi-Bechers abhängig. In der Regel können bis zu 9 Medikamentenbezeichnungen auf einen Becher gedruckt werden, bei entsprechender Größe können jedoch bis zu 16 Stück Medikamente eingefüllt werden.

Wie funktioniert die Befüllung mit Liquida?

Für die Befüllung mit Liquida wird meistens eine bereits vorhandene Pipette verwendet, dies erlaubt ein schnelles und hygienisches Dosieren.

Können die Medi-Trays bereits maschinell befüllt werden?

Ja, Medinoxx bietet zusammen mit einem Partner die automatische Befüllung an. Damit können ohne zusätzliches Personal bis zu 1.500 Patienten wöchentlich versorgt werden.

Können die verblisterten Medikamente identifiziert werden?

Die Medikamente können anhand des beigefügten Medikationsplans identifiziert werden, auf dem die verblisterten Medikamente abgebildet sind. Durch die Größe der Medi-Becher ist eine leichte Identifizierung gewährleistet.

Können Medikationswechsel durchgeführt werden?

Durch den patentierten Öffnungsmechanismus der Medi-Becher lassen sich Medikationswechsel jederzeit schnell, einfach und hygienisch durchführen.

Gibt es gesetzliche Vorgaben, in denen die Verblisterung verankert ist?

Die Vorgaben zum Verblistern sind in der Apothekenbetriebsordnung, § 34 „Patientenindividuelles Stellen oder Verblistern von Arzneimitteln“ geregelt. Weitere Infos dazu finden Sie im Gesetztestext oder in folgendem Zeitungsartikel der Apotheker Zeitung zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen in der Verblisterung.
Gesetztestext_ApBetrO§43
Artikel-DAZ

Brauche ich zum Verblistern einen eigenen Blisterraum?

Die gesetzlichen Richtlinien zur Verblisterung sind in der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) §34 festgelegt. Patientenindividuelles Stellen oder Verblistern von Arzneimitteln ist in einem separaten Raum vorzunehmen, der ausschließlich diesem Zweck dient. Die Wände und Oberflächen des Raumes müssen aus leicht reinigendem Material bestehen um Kontaminationen aus der Umgebung zu vermeiden. (Quelle: Verordnung über den Betrieb von Apotheken (ApBetrO) - §34 Patientenindividuelles Stellen oder Verblistern von Arzneimitteln; in der Fassung vom 12.06.2012). Weitere Infos dazu finden Sie im Gesetztestext oder in folgendem Zeitungsartikel der Apotheker Zeitung zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen in der Verblisterung.
Gesetztestext_ApBetrO§43
Artikel-DAZ

Gibt es Prüfzertifikate für Primärpackmittel?

Alle Einzelkomponenten des Blistersystems werden in Deutschland und Österreich nach modernsten Fertigungsmethoden hergestellt. In den Herstellungsbetrieben der Medinoxx wird ausschließlich nach der aus den QM-Systemen ISO 9001 und GMP entwickelten Norm für Primärpackmittel DIN EN ISO 15378 und der Leitlinie der Bundesapothekerkammer „Prüfung und Lagerung der Primärpackmittel“ produziert.

Benötige ich eine Software?

Ja, zum Verblistern wird ein eigenes Blistermodul Ihres WaWi-Anbieters benötigt. Medinoxx arbeitet mit den wichtigsten Softwareherstellern zusammen, wie z.B. awinta GmbH, ADG (in der Umsetzung), Lauer-Fischer (ab 04/2019) und Pharmatechnik (ab Sommer 2019).

Welche Hardware (Drucker) benötigte ich?

Sie benötigen für den 7x4 Medi-Tray einen handelsüblichen DIN A4 Laserdrucker und für den 7x6 Medi-Tray einen DIN A3 Laserdrucker.

Ist das Medinoxx Blister-System kostenintensiver als vergleichbare Systeme?

Dies ist abhängig von der Anzahl der Medikationszeitpunkte, die im Medinoxx System flexibel gestaltet werden können. Werden zusätzlich noch andere Faktoren wie die Möglichkeit der Verblisterung von problembehafteten (z. Bsp. hygroskopischen) wie auch flüssigen Medikamenten berücksichtigt, ist das Medinoxx Blistersystem in der Gesamtbetrachtung günstiger.

Kann ich für die Verblisterung eine Vergütung verlangen?

Seit der Einführung des §299 „Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen“ ist eine kostenlose Verblisterung nicht mehr zulässig. Durch den Mehrwert des Medinoxx Blistersystems profitieren sowohl die Pflegeeinrichtung als auch die Apotheke, dadurch wird eine adäquate Vergütung im Sinne beider Parteien ermöglicht. Wir unterstützen Sie gerne, auch in einem persönlichen Gespräch, mit unserem Fachwissen!

Wie berechne ich die Kosten?

Die Kosten können pauschal nicht berechnet werden, da dies von Ihrer individuellen Situation abhängig ist. Jedoch können Sie Ihre Werte mit unserer Berechnungstabelle ermitteln, diese finden Sie unter: xxx

Was muss bei der Entsorgung der Medi-Becher beachtet werden?

Auf jedem einzelnen Medi-Becher sind Name des Patienten sowie dessen individuelle Medikation aufgedruckt. Dadurch unterliegt der Deckel nach der Verwendung dem Datenschutz und muss daher dementsprechend entsorgt werden.

Ist das Medinoxx Blister-System umweltfreundlich?

Im Rahmen der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes gilt es, soweit dies im Rahmen der Arzneimittelsicherheit zu vertreten ist, Müll möglichst zu reduzieren oder zu vermeiden. Medinoxx ist der einzige Anbieter von stabilen und wiederverwendbaren Trays, damit kann gemessen an vergleichbaren Blistersystemen über 90% des anfallenden Kunststoffmülls in einem Zeitraum von drei Jahren vermieden werden. Die Medi-Becher werden aus sortenreinen Kunststoffen hergestellt und nach der Verwendung dem Recyclingkreislauf wieder zugeführt.

Nicht gefunden wonach Sie suchen?